Ptl1blog2

In unserem ersten „Path to Launch“ Blog möchten wir über die Veränderung bei Gegenständen und der Charakterentwicklung sprechen. Während des gesamten Beta Tests haben wir reichlich Feedback von der Community zur Charakterentwicklung erhalten und möchten uns hierbei bei euch bedanken, dass ihr euch die Zeit genommen habt uns euer Feedback mitzuteilen. Unser Ziel ist es ein System zu erschaffen, in welchem Spieler sich durch den Fortschritt in ihren Battleframes und bei der Erforschung der Welt belohnt fühlen. Erreicht werden soll dies durch bessere Erlernbarkeit der Battleframes, mehr Freiheiten bei der Auswahl und Anpassung der Fertigkeiten und einer visuellen Darstellung des erreichten Fortschritts. Wir hoffen dieses Ziel für euch mit unserem nächsten Update erreicht zu haben.


Einfacher zum Ziel


Firefall MMOFPS F2P Sc-Fi MMO FPS game
Klicke um das Bild zu vergrößern


Wir haben in der Vergangenheit bereits mehrfach erwähnt, dass wir den Charakterfortschritt vereinfachen wollen, da ein zu komplexes System sich oftmals nicht direkt in ein spannendes Spiel übertragen lässt. Mit dem Start von Firefall werden keine Punkte mehr in CPU, Masse und Leistungs-Freischaltungen gekauft. Stattdessen wird der Fortschritt der Battleframes nun traditioneller direkt in Erfahrungspunkten und damit zugehörigen Level angezeigt.

Durch den Wechsel von Freischaltungsstufen auf Level werden auch einige Gegenstände und Resourcen, die bisher nur hierfür verwendet wurden entfernt. Zusätzlich können so Erfolge und Meilensteine direkt im Spiel und ohne Umwege angezeigt werdden. Beim Erreichen neuer Level werden die Battleframes automatisch stärker, können mehr Schaden austeilen und erhalten zusätzliche Lebenspunkte. Diese Basiswerte können im Nachhinein durch bessere Gegenstände und individuelle Anpassungen verbessert werden – Details hierzu haben wir für euch ein bisschen weiter unten.


Freischaltungen durch Leveln

Jeder Battleframe wird von Anfang an mit einer Primärwaffe und der ersten Fertigkeit ausgestattet. Die individuellen Fertigkeiten werden je nach Anstieg im Level freigeschaltet. Sobald ein ARES Pilot eine neue Fertigkeit erhält, wird ihm gleichzeitig der jeweilige Gegenstand (in gewöhnlicher Qualität) auf dem Battleframe zugesprochen und angelegt. Fortschritte werden mit der Zeit durch visuelle Veränderungen am Battleframe dargestellt, hier am Beispiel des Accord Stürmers (Die Hummel Kriegsbemalung ist nicht inklusive!):


Am Aa Vu00 01Am Aa Vu00 02
Der Accord Stürmer zu Beginn des Spiels


Am Aa Vu01 01Am Aa Vu01 02
Der Accord Stürmer nach seiner ersten sichtbaren Veränderung


Am Aa Vu02 01Am Aa Vu02 02
Der Accord Stürmer nach seiner nächsten Veränderung


Am Aa Vu03Am Aa Vu03 02
Die letzte Veränderung des Accord Stürmers


Fühle dich stärker

Wie bereits angesprochen, werden Battleframes automatisch nach jedem Levelaufstieg mächtiger. Neue Gegenstände, abhängig von der Gegenstandsstufe und Seltenheit, erhöhen die Leistung der Battleframes weiter. Auch kann die Leistung auch durch in Gegenstände eingesetzte Module noch verstärkt werden. Diese Module verbessern die sekundären Attribute (z.B. Feuerrate, Magazingröße, erhöhter Flächenschaden, etc.) und gewähren einen zusätzlichen Schadens- und Lebenspunkte Bonus durch Erhöhung der „Nennleistung“.

Die „Nennleistung“ ist ein neuer Charakterwert welcher durch Levelaufstiege und das Anlegen von Gegenständen und Modulen erhöht werden kann. Die aus traditionellen Rollenspielen bekannte Punkteverteilung auf Stärke, Geschicklickeit und Intelligenz wird hier zu einem einzigen Wert zusammengefasst. Alle Gegenstände, Module und Battleframes haben ihre eigene Nennleistung und erzeugen zusammen die Gesamtleistung.


Gegenstände, Module und Waffen

Fertigkeiten und Waffen haben nun, mehrere Slots und können mit speziellen Modulen bestückt werden, die euch vor die Wahl stellen zum Beispiel die Abklingzeit zu reduzieren oder den Flächenschaden zu erhöhen. Bestimmte Hybrid-Module können sogar mehrere Effkete auf einmal verändern. Module kommen genauso wie anlegbare Gegenstände in unterschiedlichen Seltenheitsstufen vor und bestimmen dadurch die Werte und die Nennleistung des jeweiligen Moduls.

Die Seltenheit der Waffen und Fertigkeiten bestimmt nicht nur den Effizenz sondern auch den Grad der Anpassbarkeit an den jeweiligen Spielstil. Ein seltener Gegenstand hat zum Beispiel nur einen Sockel während das epische Pendent hierzu bis zu drei Sockel für Module aufweisen kann. Es ist eure Entscheidung worauf ihr den Fokus setzt. Wollt ihr euch komplett auf direkten Schaden konzentrieren oder doch eher den Flächenschaden erhöhen und dabei gleichzeitig die Abklingzeit verringern? Es liegt ganz bei euch. Wenn ihr ein Modul mit einem anderen ersetzt wird das alte hierbei unwiderruflich zerstört.

Während ihr euch in die Schlachten gegen die Chosen oder andere Spieler stürzt wird dies unweigerlich zu einem Verlust der Haltbarkeit eurer Gegenstände führen und ihr müsst diese früher oder später reparieren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ihr eure Lieblingswaffe wegwerfen müsst, da Gegenstände und Fertigkeiten nicht mehr permanent kaputt gehen können. Ihr habt eure Battleframes optimal bestückt und wollt nur mehr ein bisschen hier und da Verbesserungen durchführen? Eure Ausrüstung steht euch immer bereit!

Für die Seltenheit der Gegenstände und Module verwenden wir die üblichen Farben: Weiß (gewöhnlich), Grün (ungewöhnlich), Blau (selten), Lila (episch) und Orange (legendär). Items können hergestellt, von Gegnern geplündert oder als Belohnung für Missionen erhalten werden. Um einen Gegenstand oder ein Modul anlegen zu können, muss der Battleframe auch die jeweilige Stufenvorraussetzung erfüllen.

Während eurer Reise durch die Welt von Firefall werdet ihr viele verschiedene Waffen für eure Battleframes finden. Jede Waffe sticht durch ihr einzigartiges Alleinstellungsmerkmal (beeinflusst durch ein internes/verstecktes Modul) hervor, sei es die Feuerrate oder der erhöhte Flächenschaden. Waffen sehen auch je nach Level und Hersteller unterschiedlich aus. Hier ist als Beispiel eine Plasmakanone von grüner Qualität, die Scimitar Type C:


Firefall MMOFPS F2P Sc-Fi MMO FPS game


Die Scimitar Type C hat im Vergleich zur Kisuton Jackal Omega (eine epische Plasmakanone der höchsten Stufe) nicht nur unterschiedliche Werte, sondern auch ein anderes Aussehen.


Jackal Omega


Battleframe Kerne

Der Battleframe Kern ist ein aufregender, neuer Gegenstand, der die bereits bekannten Servomotoren, Sprungdüsen und Panzerungen ersetzt. Kerne erhöhen die Lebenspunkte und gewisse Aspekte eines Battleframes oder fügen diesem komplett neue Effekte hinzu. Ein Kern kann zum Beispiel entweder die Energie der Sprungdüsen oder die Sprintgeschwindigkeit um 25% erhöhen werden. Battleframe Kerne geben euch die Kontrolle wie ihr euren Charakter entwickeln möchtet und erhöhen die Anpassung der Werte durch Sprüngdüsen, Servomotoren und Panzerungen mit nur einem einzigen Gegenstand. Es liegt allein an euch ob ihr euch höher, schneller oder weiter fortbewegt, eine höhere Überlebensfähigkeit habt oder euren Fokus auf etwas ganz anderes setzt. Battleframe Kerne kommen wie alle anderen Gegenstände in mehreren Qualitätsstufen und mit unterschiedlichsten Werten. Es kann immer nur ein Kern pro Battleframe angelegt werden. Wählt daher weise!


Firefall MMOFPS F2P Sc-Fi MMO FPS game
Klicke um das Bild zu vergrößern


Mods

Jeder Battleframe erhält in bestimmten Levelintervallen einen einzigartigen Mod (bis zu 4 pro Battleframe). Sobald ein Mod freigeschalten wurde, ist dieser auf jedem Battleframe verfügbar und erlaubt es euch noch weiter zu spezialisieren und eurem Spielstil anzupasen. Mods werden über Punkte die ihr beim Leveln erhält gekauft. Einfache Mods kosten 1 Punkt, Mittlere Mods 2 Punkte, Fortgeschrittene Mods 5 Punkte und Meister Mods 8 Punkte. Ihr könnt aus allen freigespielten Mods beliebig wählen. Das Limit liegt hier bei entweder 21 Punkten oder 10 aktiven Mods insgesamt.


-----


Wir hoffen, dass euch dieser erste Blick auf die bevorstehenden Veränderungen zur Charakterentwicklung den Gegenständen gefällt. Nächste Woche haben wir wieder eine neue Ausgabe des Path to Launch Blogs für euch parat. Bis dahin sehen wir uns im Spiel!